Josemaría Escrivá Obras
33

Wir betrachten das Geheimnis der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche. Es ist Zeit, daß wir uns fragen: Teile ich mit Christus seinen Eifer für die Seelen? Bete ich für diese Kirche, der ich angehöre und in der mir eine besondere Aufgabe zukommt, die niemand an meiner Statt erfüllen kann? In der Kirche sein ist schon viel, aber es ist nicht genug. Wir müssen selbst Kirche sein, denn unsere Mutter darf uns niemals etwas Fremdes, Äußerliches, unseren tiefsten Gedanken Fernes sein.

Hier beenden wir unsere Überlegungen über die Wesensmerkmale der Kirche. Mit der Hilfe des Herrn werden sie sich unserer Seele eingeprägt haben, und wir werden in uns eine klare, sichere, göttliche Überzeugung befestigen, um dann diese unsere heilige Mutter, die uns zum Leben der Gnade geboren hat und uns Tag für Tag mit unermüdlicher Sorgfalt umhegt, mehr zu lieben.

Sollten euch zufällig Beleidigungen zu Ohren kommen, die der Kirche zugerufen werden, dann zeigt solchen lieblosen Leuten freundlich und einfühlsam, daß man eine Mutter nicht auf diese Weise behandeln kann. Heute greift man sie straflos an, weil ihr Reich - das Reich ihres Meisters und Stifters - nicht von dieser Welt ist. Solange der Weizen unter der Spreu seufzt, solange die Ähren unter dem Unkraut stöhnen, solange die Gefäße der Barmherzigkeit neben den Gefäßen des Zornes klagen, solange die Lilie unter den Dornen weint, wird es nicht an Feinden fehlen, die sagen: Wann wird sein Name sterben und zugrunde gehen? Das heißt: Seht, es wird eine Zeit kommen, in der die Christen verschwinden und nicht mehr sein werden... Aber die das sagen, sterben unweigerlich. Und die Kirche bleibt (Augustinus, Enarrationes in Psalmos, 70, II, 12).

Was immer auch geschieht - Christus wird seine Braut nicht verlassen. Die triumphierende Kirche ist schon bei Ihm, zur Rechten des Vaters. Und von dort aus rufen uns unsere christlichen Brüder, die Gott für jene Wirklichkeit preisen, die wir vorerst noch im klaren Halbdunkel des Glaubens sehen: die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche.

Zurück Kapitel sehen Weiter