Josemaría Escrivá Obras
927

"Qui sunt isti, qui ut nubes volant, et quasi columbae ad fenestras suas?" - Wer sind die, die heranfliegen wie Wolken, wie Tauben zu ihrem Schlag, fragt der Prophet. Ein geistlicher Autor schreibt dazu: "Die Wolken gehen aus dem Meer oder aus den Flüssen hervor, sie nehmen ihren Weg und kehren nach unterschiedlich langer Zirkulation zu ihrem Ursprung zurück."

Ich füge hinzu: So mußt du sein, gleichsam eine Wolke, deren Niederschlag in den Wüsten der Welt das Leben Christi hervorsprossen läßt. Die Erde, vom göttlichen Regen benetzt, wird bis ins Innerste von ihm durchtränkt werden. Unbefleckt vom irdischen Schmutz wird er durch alle Erdschichten hindurchsickern und Quellen klaren Wassers hervorbringen. Aus ihnen werden Bäche und gewaltige Ströme entstehen, die den Durst aller Menschen stillen.

Danach kehrst du in die Geborgenheit zurück, in das unendliche Meer der Liebe deines Gottes und weißt: Von deinem Apostolat benetzt und von den göttlichen Gewässern fruchtbar gemacht, wird die Erde immerfort Früchte tragen - bis zum Ende der Zeiten.

Zurück Kapitel sehen Weiter