Josemaría Escrivá Obras
901

Keinen Sohn, keine Tochter der heiligen Kirche darf der Anblick von unpersönlichen Massen gleichgültig lassen. Bei irgendeiner Gelegenheit schrieb ich: Wie Rinderherden, wie Schaf- und Schweineherden! Und doch: Wieviel gutes Bestreben verbirgt sich in der scheinbaren Unterschiedslosigkeit! Wieviele Fähigkeiten schlummern dort!

Wir müssen allen dienen, jedem einzelnen die Hände auflegen, wie Christus es getan hat - "singulis manus imponens": Sie sollen wieder ihr persönliches Leben gewinnen und mit klarer Einsicht und gestärktem Willen ihre Aufgabe wahrnehmen können.

Zurück Kapitel sehen Weiter