Josemaría Escrivá Obras
795

Trifft uns eine Anklage, die wir für ungerecht halten, so prüfen wir zuerst vor Gott unsere Verhaltensweise, "cum gaudio et pace", in Gelassenheit und Ruhe. Haben wir einen Fehler begangen - mag es sich auch um etwas Harmloses handeln -, dann korrigieren wir ihn, falls es die Nächstenliebe verlangt.

Wenn wir jeden Tag ernstlich um Heiligkeit ringen, mögen die Leute ruhig über uns reden. In den Seligpreisungen heißt es ja: "Beati estis cum... dixerint omne malum adversus vos mentientes propter me." - Selig seid ihr, wenn man euch um meinetwillen verleumdet.

Zurück Kapitel sehen Weiter