Josemaría Escrivá Obras
370

Das unendlich weite Feld der Seelen, die auf dich warten, und die gewaltige Verantwortung für sie lassen vielleicht auch in dir - wie es mir manchmal geschieht - den Gedanken aufkommen: Und dies alles soll meinen schwachen Kräften anvertraut werden? Mir, der ich so wenig tauge?

Schlagen wir das Evangelium auf und betrachten wir, wie Jesus den Blindgeborenen heilt: Er macht einen Teig aus Erde und Speichel. Das ist das Heilmittel, das den blinden Augen die Sehkraft zurückgibt.

Dieser Teig - das sind wir: Im Bewußtsein unserer Schwachheit und unserer Ohnmacht, aber mit der Gnade Gottes und mit unserem guten Willen, werden wir - zum Heilmittel, das sehend macht, das die anderen und uns selbst stärkt.

Zurück Kapitel sehen Weiter