Josemaría Escrivá Obras
528

Es ist Kennzeichen eines apostolischen Mannes, die Messe zu lieben.


529

Die Messe ist lang, sagst du, und ich füge hinzu: weil deine Liebe kurz ist.


530

Ist es nicht seltsam, daß viele Christen, die sonst in ihrem gesellschaftlichen Leben gemessen und beinahe feierlich auftreten (ohne jede Eile), die bei ihrer wenig anstrengenden Berufsausübung und bei Tisch und am Feierabend ebensowenig Eile zeigen, sich plötzlich gedrängt fühlen und in ihrem Eifer sogar auf den Priester einwirken, die Zeit, die dem heiligen Opfer am Altar gewidmet ist, abzukürzen und zusammenzudrängen?


531

"Behandelt Ihn mir gut, behandelt Ihn mir gut!" sagte ein greiser Bischof unter Tränen zu den Neupriestern, die er gerade geweiht hatte.

Herr! Wer wird mir Stimme und Gewicht verleihen, auf diese Weise vielen Christen ins Herz zu reden. Vielen Christen!


532

Jener junge Priester, der das Martyrium erleiden durfte, weinte sehr an den Stufen des Altares über einen Menschen, der im Stande der Todsünde herzugetreten war, um Christus zu empfangen.

Würdest du Ihm auch so Genugtuung leisten?


533

Demut Jesu: in Bethlehem, in Nazareth, auf Kalvaria. Aber mehr Demütigung und Erniedrigung in der heiligen Hostie; mehr als im Stall, als in Nazareth und als am Kreuz.

Wie sehr muß ich deshalb die Messe lieben! ("Unsere" Messe, Jesus...)


534

So viele Jahre täglich kommuniziert! - Ein anderer wäre heilig, hast du mir gesagt, und ich bin noch immer derselbe!

Sohn, habe ich dir geantwortet, fahre fort mit der täglichen Kommunion und denke: was wäre aus mir geworden, wenn ich nicht täglich kommuniziert hätte?


535

Kommunion, Vereinigung, Sich-Mitteilen, Sich-Anvertrauen: Wort, Brot, Liebe.


536

Kommuniziere. - Das ist kein Mangel an Ehrfurcht. - Kommuniziere gerade heute, da du soeben dieser Schlinge entronnen bist.

Vergißt du Jesu Worte: Nicht die Gesunden bedürfen des Arztes, sondern die Kranken?


537

Wenn du dich dem Tabernakel näherst, denke, daß Er... dich dort seit zweitausend Jahren erwartet.


538

Hier ist Er: König der Könige, Herr der Herren. - Verborgen im Brot.

Er hat sich bis zum Äußersten erniedrigt aus Liebe zu dir.


539

Für dich ist Er da. - Es ist keine Ehrfurcht, nicht zu kommunizieren, wenn du gut vorbereitet bist.

- Ehrfurchtslosigkeit ist es nur, Ihn unwürdig zu empfangen.


540

Die geistige Kommunion ist eine Quelle der Gnade. - Vollziehe sie oft, und du wirst mehr Gegenwart Gottes und mehr Verbindung mit Ihm in deinem Tun haben.


541

Es gibt eine Etikette der Frömmigkeit. - Erlerne sie. - Diese "frommen" Leute tun einem leid, die es nicht verstehen, der Messe richtig beizuwohnen, auch wenn sie sie jeden Tag besuchen. Und auch jene, die sich nicht bekreuzigen können und statt dessen ein paar seltsame, hastige Handbewegungen machen. Und jene, die das Knie nicht vor dem Allerheiligsten beugen können - ihre lächerlichen Kniebeugen wirken wie Spott. Und jene, die das Haupt nicht vor einem Madonnenbild verneigen.


542

Verwendet mir zum Dienst vor Gott keine Serienbilder. Ich mag lieber einen Christus aus grobem Eisen als diese Gipskruzifixe, die angemalt sind, als wären sie aus Zuckerguß.


543

Du sahst mich die heilige Messe an einem strengen Altar feiern. Tisch und Altarstein ohne Aufsatz.

Großes Kreuz. Kräftige Leuchter, schwere Wachskerzen, zum Kreuz hin aufsteigend. Altarfront in der Farbe des Tages. Weites Meßgewand. Kostbar und streng in den Linien der Kelch, die Kelchschale weit. Kein elektrisches Licht. Wir vermißten es nicht.

Es fiel dir schwer, den heiligen Raum zu verlassen. Dort war es gut sein. Siehst du, wie die Strenge in der Liturgie zu Gott hinführen kann?


Zurück Weiter