Josemaría Escrivá Obras
 
 
 
 
 
 
  Der Rosenkranz > Die schmerzensreichen Geheimnisse, Die Todesangst im Ölgarten > Textabschnitt 6
6

Betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet. - Petrus ist eingeschlafen. - Und die anderen Apostel auch. - Und auch du bist eingeschlafen, mein Kind und Freund... und auch ich war ein schläfriger Petrus.

Jesus, allein und traurig, leidet und tränkt die Erde mit seinem Blut.

Auf dem harten Boden kniend harrt Er aus im Gebet. - Er weint um dich... und um mich: die Sünden der Menschen lasten schwer auf Ihm.

"Pater, si vis, transfer calicem istum a me." - Vater, wenn Du willst, laß diesen Kelch an mir vorübergehen... Doch nicht mein Wille, "sed tua fiat", sondern der Deine geschehe (Lk 22,42).

Ein Engel vom Himmel stärkt Ihn. Jesus leidet Todesangst. - Er hält durch, "prolixius", und betet noch inbrünstiger... Er kommt herüber zu uns, die wir schlafen: Steht auf und betet, bittet Er uns erneut, damit ihr nicht in Versuchung geratet (Lk 22,46).

Judas der Verräter: mit einem Kuß. - Das Schwert des Petrus leuchtet auf in der Nacht. - Jesus spricht: Wie gegen einen Räuber seid ihr ausgezogen, um mich festzunehmen? (Mk 14,48)

Feige folgen wir von weitem, aber jetzt wach und betend. - Gebet... Gebet...

[Drucken]
 
[Senden]
 
[Palm]
 
[Speichern]
 
Sprachwechsel:
Zurück Weiter