Josemaría Escrivá Obras
 
 
 
 
 
 
  Der Rosenkranz > Zur Einführung > Textabschnitt 18
18

In seinem Apostolischen Schreiben Rosarium Virginis Mariae weist Papst Johannes Paul II. auf den christologischen Charakter dieses marianischen Gebetes hin und fügt den bisher üblichen fünfzehn Geheimnissen fünf weitere hinzu, die er die lichtreichen Geheimnisse nennt.

Natürlich finden sich im 1931 vom heiligen Josemaria niedergeschriebenen Buch Der Rosenkranz keine kommentierenden Texte zu den lichtreichen Geheimnissen. Gleichwohl hat der Heilige diese Geheimnisse, wie alle anderen Begebenheiten im Evangelium, oft betrachtet und in seiner Verkündigung aufgegriffen. Hier werden einige Texte aus den Schriften des Gründers des Opus Dei zusammengetragen, um dem Leser das Betrachten des vollständigen Rosenkranzes zu erleichtern.

Es ist ganz im Geiste des heiligen Josemaria, wenn wir uns beim Beten der freudenreichen, lichtreichen, schmerzensreichen und glorreichen Geheimnisse mit den Gebetsanliegen des Nachfolgers Petri und Bischofs von Rom eng verbinden. Omnes cum Petro ad lesum per Mariam!

+ Javier Echevarría

Prälat des Opus Dei

Rom, 14. Februar 2003


[Drucken]
 
[Senden]
 
[Palm]
 
[Speichern]
 
Sprachwechsel:
Zurück Weiter