Josemaría Escrivá Obras
5

Dieses ist der Glaube, den die Christen immer bekannt haben. Hören wir die Worte des heiligen Augustinus: Ich bin sicher, daß ihr die Wahrheit gut kennt: der ganze Christus wird vom Haupt und vom Leib gebildet. Das Haupt ist unser Heiland selbst, der unter Pontius Pilatus gelitten hat und jetzt, auferstanden von den Toten, zur Rechten des Vaters sitzt. Und sein Leib ist die Kirche: nicht diese oder jene Kirche, sondern die Kirche, die in der ganzen Welt verbreitet ist. Und nicht nur die Kirche, welche die jetzt lebenden Menschen bilden, denn zu ihr gehören auch jene, die vor uns gelebt haben und jene, die nach uns bis ans Ende der Welt leben werden. Die ganze Kirche, die von der Gemeinschaft der Gläubigen gebildet wird - denn alle Gläubigen sind Glieder Christi -, hat Christus zu ihrem Haupt, der sie vom Himmel leitet. Und obwohl dieses Haupt dem leiblichen Auge unsichtbar bleibt, ist es mit ihr durch die Liebe verbunden (Augustinus. Ennarationes in Psalmos, 56, 1 [PL 36, 661]).

Zurück Kapitel sehen Weiter