Josemaría Escrivá Obras
91

Deine Keuschheit darf sich nicht darauf beschränken, nur die Unkeuschheit oder die Gelegenheit dazu zu meiden... Sie darf kein bloßes Nein sein, kein Ausdruck der Kälte und Gefühllosigkeit.

Ist dir klar, daß die Keuschheit eine Tugend ist und als solche wachsen und sich vervollkommnen muß?

Eine bloß deinem Stand gemäß disziplinierte Geschlechtlichkeit darf also nicht genügen. Es geht um die echte Tugend der Keuschheit, die oft heroisches Bemühen fordert.

Zurück Kapitel sehen Weiter