Josemaría Escrivá Obras
 
 
 
 
 
 
  Im Feuer der Schmiede > Auferstehen > Textabschnitt 485
485

Hin und wieder sagt mir jemand: Vater, ich fühle mich so lustlos und kalt; bei Übungen der Frömmigkeit, beim Gebet, kommt es mir vor, als führte ich eine Komödie auf...

Diesem Freund - und auch dir, falls du einmal in einer ähnlichen Situation sein solltest - antworte ich: Komödie? Großartig, mein Kind! Spiele sie! Spiele diese Komödie! Der Herr ist der Zuschauer: der Vater, der Sohn, der Heilige Geist... die Allerheiligste Dreifaltigkeit schaut auf uns herab, während wir unsere "Komödie" spielen.

Wie wunderbar ist ein solcher "Auftritt" vor Gott - aus Liebe, um Ihm zu gefallen - gerade dann, wenn einem alles gegen den Strich geht! Ein Spielmann Gottes sein! Wie herrlich: ein solches Beten, lustlos, aber aus Liebe und Selbstverleugnung, nur um Ihn zu erfreuen!

Das heißt wirklich aus Liebe leben...

[Drucken]
 
[Senden]
 
[Palm]
 
[Speichern]
 
Sprachwechsel:
Zurück Kapitel sehen Weiter