Josemaría Escrivá Obras
 
 
 
 
 
 
Die Spur des Sämanns Die Spur des Sämanns > Kurzdarstellung  
"Auf den Seiten von Die Spur des Sämanns begegnet uns das Leben schlechthin, das ein Christ in der Nachfolge Christi zu leben hat: Göttliches und Menschliches sind darin ineinander verschränkt, unvermischt, aber dennoch als bruchloses Ganzes", schreibt Álvaro del Portillo im Vorwort.

Wie Der Weg ist auch Die Spur des Sämanns Frucht des persönlichen Gebetes und der pastoralen Erfahrung des heiligen Josefmaria Escrivá. Die Folge von Betrachtungspunkten möchte die Attraktivität natürlicher Tugenden ins rechte Licht rücken. "Die Spur des Sämanns will die Person des Christen als ein Ganzes erreichen: Leib und Seele, Natur und Gnade - und nicht allein den Verstand" (Del Portillo).

Der heilige Josefmaria hatte das Buch bereits für die Publikation fertiggestellt, doch fehlte ihm die Zeit für eine Schlußrevision. So erschien die erste Auflage im Jahr 1986 posthum. Seither sind etwa 500.000 Exemplare in verschiedenen Sprachen erschienen.

Erlaube mir, lieber Leser, daß ich deine Seele gleichsam an der Hand nehme und sie zum Betrachten menschlich-natürlicher Tugenden anzuleiten suche. Denn Gottes Gnade wirkt ja auf die Natur ein. Doch bedenke: Diese Erwägungen, die in deinen Augen vielleicht rein menschlicher Art sind, habe ich für dich und für mich niedergeschrieben - und sie auch erlebt - vor Gottes Angesicht. So müssen es denn notwendigerweise priesterliche Erwägungen sein. Ich bitte unseren Herrn darum, daß diese Seiten Nutzen stiften: daß sie uns dazu bewegen, besser werden zu wollen und durch unsere Taten auf dieser Erde eine fruchtbringende Spur zu hinterlassen. (Die Spur des Sämanns, Vorwort des Autors)