Josemaría Escrivá Obras
 
 
 
 
 
 
Der Weg Der Weg > Kurzdarstellung  
Der Weg ist eine Frucht der 1925 einsetzenden Pastoralbemühungen des heiligen Josefmaria Escrivá. Das Buch erschien erstmals 1934 in Cuenca (Spanien) unter dem Titel "Consideraciones Espirituales" (Geistliche Betrachtungen). In der darauffolgenden, 1939 in Valencia in erweiterter Form erschienenen Ausgabe erhielt das Buch bereits seinen endgültigen Titel. Seither hat es weite Verbreitung gefunden. Derzeit zählt Camino etwa 4.500.000 Exemplare in 43 Sprachen.

Der Weg ist in einem direkten, gelassen heiteren Dialogstil verfaßt, so daß sich der Leser in einer vertrauensvollen und freundschaftlichen Atmosphäre mit den Anforderungen Gottes konfrontiert sieht. Als das Buch erstmals in Italien publiziert wurde, schrieb der Osservatore Romano: "Prälat Escrivá de Balaguer hat hier nicht nur ein Meisterwerk geschaffen; er hat sein eigenes Herz in die Hände genommen, und seine Betrachtungspunkte gehen zu Herzen."


Lies diese Gedanken in Ruhe. Laß dir diese Anregungen durch den Kopf gehen. Es sind Worte, die ich dir leise und im Vertrauen sage als Freund, als Bruder, als Vater. In diesen vertraulichen Gesprächen ist Gott zugegen. Ich habe dir nichts Neues zu sagen. Erinnerungen möchte ich wachrufen in dir und Gedanken wecken, die dich treffen, damit dein Leben anders wird und du Wege des Gebetes und der Liebe aufnimmst und am Ende ein Mensch bist, der klar sieht. (Der Weg, Prolog des Autors)